Unser "neues" altes Wappen



Geschichte:
Das Alte Wappen der Waldecker ging, nachdem der letzte im Jahre 1483 starb, in den Besitz der Sandizeller ein und wurde 1516 mit der gesamten Grafschaft an die Maxlrainer verkauft.
Seit 2004 hat Agatharied wieder sein "neues" altes Wappen.
Dieses Wappen, das Agatharied mit Stolz trägt und bereits auf fast allen alten Fahnen der Vereine vorhanden ist, ist noch um einiges älter als jenes Wappen das der Gemeine Agatharied im Jahre 1907 (jetzt das Gemeindewappen von Hausham) verliehen wurde.



Was ist zu sehen auf unserem Wappen?

Die zwei goldenen Löwen verweisen vermutlich auf Heinrich den Löwen und die schwarz-weißen Wellenlinien symbolisieren die Mangfall, die sich durch das Maxlrainer Gebiet zieht,der in der Mitte befindliche rote Falke wurde aus dem Wappen der Waldecker übernommen.
Als Zeichen der Rechtssprechung dienen die beiden gekreuzten Stäbe der Gerichtsbarkeit unterhalb des Falkens.



Agatharieder Wappen von 1907

Jetzt Gemeindewappen von Hausham



... wie es zum Wiederaufleben des alten Wappen kam

Es fing alles mit einer Anfrage an die Bayrische Oberlandbahn an, ob ein Integral-Zug auf den namen Agatharied geweiht werden dürfe. Da jedoch das alte Agatharieder Gemeindewappen bereits für einen Integral der Gemeinde Hausham "reseviert" war,
besonnen wir uns wieder auf unser altes Wappen.



Umfangreiche Nachforschungen waren schließlich erfolgreich:
"Unser Wappen ist im Besitz von Maxlrain!"
Als wir am ehemalige Gut, jetzt die SCHLOSSBRAUEREI MAXLRAIN, nachfragten ob das Wappen geschützt sei und wenn nein, ob wir es dann als "unser" Wappen verwenden dürften, war die Begeisterung auf seiten der Maxlainer sehr Groß.
S. D. Prinz von Lobkowicz gab selbst das "Ja-Wort" und so wurde unser altes Wappen reanimiert.



Und schließlich war es soweit, der Integral auf den Namen Agatharied wurde geweiht.
Auch war der Ex Brauereidirektor Hr. Günter Rott bei uns und hatte im Gepäck das Maxlrainer Bier-Löschfahrzeug mit 200 Litern Freibier.
Nachdem der Integral feierlich durch unseren Pfarrer geweiht wurde, ging es zum gemütlichen Teil über.Wir begutachteten den Agatharieder Zug und saßen gemütlich bei Blasmusik und Bier beisammen.



BOB-Einweihung



Der Burschneverein beschloss zur gleichen Zeit für jeden einen individuellen Lederhosentäger mit seinen Initialien und dem "neuen" Wappen besticken zu lassen.



Auch unsere Feuerwehr beschloss das neue Wappen einzuführen, am Feuerwehrhaus sowie Ärmelabzeichen der Ausgehuniform und Aufkleber der Fahrzeuge. Das Wappen wurde offiziel von S. D. Prinz von Lobkowicz und Brauereidirektor Günter Rott unter beisein der Mannschaft an einem gemütlichen Abend übergeben.





Schließlich ist unser Wappen nun auch seit dem 1. Mai 2006 als Tafel an unserem Maibaum.
Der Baum, gesponsort von der Firma Fritzmeier ist rund 32m hoch.
Die Tafel mit unserem Wappen wurde gestiftet von der Brauerei Maxlrain, mit der Agatharied eine sehr enge und freundschaftliche Beziehung hat.



Maibaum 2006